Allgemeine Geschäftsbedingungen
 
1. Allgemeines
Allen Lieferungen und Leistungen, die aus Onlinebestellungen resultieren, liegen ausschließlich diese Vertragsbedingungen zugrunde.
Die AGB gelten mit der Abgabe der Bestellung als akzeptiert.

2. Preise
Die angegebenen Preise verstehen sich ab Werk zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer und Verpackung.
Die Versandkosten werden nach Aufwand in Rechnung gestellt.

3. Lieferung, Lieferzeit, Lieferverzug
Soweit es möglich ist, wird der Auftragnehmer angegebene bzw. vereinbarte Lieferzeiten einhalten.
Sollte sich die Lieferung durch Eintreten besonderer Umstände um mehr als 6 Wochen verzögern, hat der Auftraggeber das Recht, durch schriftliche Erklärung vom Vertrag zurückzutreten. Sollte der Auftraggeber im Falle des Verzuges oder der Unmöglichkeit Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen, so beschränkt sich diese bei leichter Fahrlässigkeit auf höchstens 5% des Kaufpreises und umfasst nur den Ersatz des unmittelbaren Schadens, also insbesondere nicht den Ersatz entgangenen Gewinns oder eines sonstigen mittelbaren Schadens. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

4. Gefahrübergang
Die Gefahr geht mit der Absendung der Waren auf den Auftraggeber über.
Bei Rücksendungen trägt der Auftraggeber jedes Risiko.

5. Transportschäden
Der Auftraggeber hat beim Empfang auf den ordnungsgemäßen Zustand der Ware zu achten.
Beanstandungen wegen Transportschäden sind direkt gegenüber dem Transportunternehmen geltend zu machen.

6. Bezahlung
Die Bezahlung der Ware hat zu den auf der Rechnung aufgeführten Zahlungsbedingungen per Überweisung zu erfolgen.
Schecks und Wechsel werden nicht akzeptiert.
Bei Erstgeschäften kann der Auftragnehmer auf Vorkasse bestehen.
Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in Höhe von 5% über den jeweiligen Diskontsatz berechnet.

7. Eigentumsvorbehalt
Bis zur Zahlung sämtlicher Forderungen nebst etwaiger Kosten und Zinsen bleibt die gelieferte Ware Eigentum des Auftragnehmers.
Bis zur vollständigen Bezahlung darf die Ware weder verkauft, verschenkt, verpfändet noch zur Sicherung übereignet werden oder in sonstiger Weise darüber verfügt werden.
Solange die Ware im Eigentum des Auftragnehmers steht, hat der Auftraggeber dafür Sorge zu tragen, daß sie pfleglich behandelt wird.

8. Gewährleistung
Beanstandungen wegen Lieferumfang, Sachmängeln, Falschlieferungen und Mengen-abweichungen sind unverzüglich, spätestens binnen einer Woche nach Erhalt der Ware schriftlich geltend zu machen. Bei berechtigten Beanstandungen werden Fehlmengen nachgeliefert und im übrigen unter Vorbehalt des Ausschlusses die Ware umgetauscht, zurückgenommen oder ein Preisnachlass eingeräumt. Beanstandungen eines gelieferten Teiles berechtigen nicht zur Beanstandung der gesamten Lieferung.

Die Gewährleistungsfrist beträgt, sofern nicht anders angegeben, grundsätzlich 6 Monate ab Lieferdatum. Bei berechtigten Beanstandungen im Gewährleistungszeitraum erfolgt nach unserer Wahl Nachbesserung oder Ersatzlieferung.
Darüber hinausgehende Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.
Die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen setzt in jedem Fall eine schriftliche Mängelanzeige voraus.
Unangekündigte und unfreie Rücksendungen werden nicht angenommen.
Für Mängel an der Ware, die aus nachfolgenden Gründen entstanden sind, kann keine Gewährleistung übernommen werden:
- ungeeignete oder unsachgemäße Verwendung bzw. Nutzung
- überdurchschnittliche Beanspruchung
- fehlerhafte Montage bzw. Inbetriebnahme durch den Auftraggeber o. durch ihn beauftragte Dritte
- normale Abnutzung
- fehlerhafte oder nachlässige Behandlung

Desweiteren werden Verschleißteile von der Gewährleistung ausgeschlossen. Das betrifft insbesondere Kegel, Pin´s, Kugeln, Bälle, Seile, Schuhe, Riemen, Zentrierringe, Holz- und Gummiteile.

9. Datenschutz
Der Auftragnehmer ist berechtigt, die im Rahmen der Geschäftsbeziehung erforderlichen Daten im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes zu verarbeiten, insbesondere diese Daten zu erheben und zu speichern
Eine Weitergabe dieser Daten zu Zwecken, die nicht im Zusammenhang mit der Abwicklung der Bestellung stehen, wird ausgeschlossen.

10. Sonstiges
Die Unwirksamkeit einzelner Punkte dieser AGB ist ohne Einfluss auf die Wirksamkeit der übrigen Punkte. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine neue Bestimmung, die in ihrer wirtschaftlichen Auswirkung der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt.

11. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand für Verträge, die unter Einschluss dieser AGB geschlossen werden, ist der Sitz des Auftragnehmers.
 
 
Fa. Steffen Laschke, Bowling- und Kegelbahnbau
Gewerbering 3, 06333 Hettstedt